“Bevor die Regierung eingriff, waren Milch und Eier teuer; nachdem die Regierung eingriff, begannen Milch und Eier, vom Markt zu verschwinden. Die Regierung erachtete diese Produkte für so wichtig, dass sie eingriff; sie wollte deren Produktion erhöhen und die Versorgung der Bevölkerung damit verbessern. Das Ergebnis war das Gegenteil: der auf Eier und Milch beschränkte Eingriff führte zu einer Situation, die – von Seiten der Regierung betrachtet – noch weniger erstrebenswert ist, als der Ausgangszustand, den die Regierung verändern wollte. Und während die Regierung mehr und mehr in die Wirtschaft eingreift, erreicht sie irgendwann den Punkt, an dem alle Preise, alle Gehälter, alle Zinssätze, kurz: alles im gesamten Wirtschaftssystem von der Regierung bestimmt wird. Und das ist, eindeutig, Sozialismus.”

Frei übersetzt von:

“Before the government interfered, milk and eggs were expensive; after the government interfered they began to disappear from the market. The government considered those items to be so important that it interfered; it wanted to increase the quantity and improve the supply. The result was the opposite: the isolated interference brought about a condition which — from the point of view of the government — is even more undesirable than the previous state of affairs which the government wanted to alter. And as the government goes farther and farther, it will finally arrive at a point where all prices, all wage rates, all interest rates, in short everything in the whole economic system, is determined by the government. And this, clearly, is socialism.”

Ludwig von Mises Institute: Interventionism. Nach: Mises, Ludwig von: Economic Policy. Thoughts for Today and Tomorrow (1979).